UXBN#22@snabble

UX macht (keine) Kasse

UXBN@snabble

Im Dezember waren wir beim Bonner Startup snabble in der Bonner Innenstadt eingeladen. Das sorgte nicht nur für Nähe zum Weihnachtsmarkt und bot die Möglichkeit zum kuscheligen After-Talk-Glühwein, sondern bescherte uns einen spannenden Vortrag: Wie kann man ein Einkaufserlebnis gestalten, dass keine Kasse braucht?

Wie immer gibt es natürlich noch einen zweiten Vortrag. Dafür konnten wir eine Mitarbeiterin vom Fraunhofer FIT gewinnen, die uns etwas über die „Design Thinking Factory“ des Fraunhofer FIT erzählen wird.

Am 13.12.2018 trafen wir uns um 19:00 Uhr bei der snabble GmbH. Die snabble GmbH befindet sich mitten in der Bonner Fußgängerzone in der Acherstraße 26-28.

Eindrücke von der Veranstaltung gibt es wie immer bei Facebook

 

Patrick Queisler
Patrick Queisler, snabble GmbH

Usability und die Digitalisierung des Einzelhandels
Wir machen das Einkaufen selbstbestimmter und etwas menschlicher

 

Stell Dir vor du bist im Supermarkt. Ganz egal ob du Dir in der Mittagspause einen Snack holst oder den Wocheneinkauf mit der Familie machst, eine Sache nervt immer: Das Anstehen an der Kasse. Dabei stört nicht nur die Wartezeit, sondern auch, dass man alle Artikel nochmal auf’s Band legen muss. Ich zeige euch, was in den letzten Jahren alles ausprobiert und eingeführt wurde, wie die Nahe Zukunft aussieht und natürlich, warum das Thema Usability dabei unendlich viel komplexer ist als man denkt.

Patrick (Twitter: @queisler) hat 15 Jahre lang eine Bonner Digitalagentur mit aufgebaut und sie von 3 bis knapp 100 Mitarbeiter wachsen sehen. In dieser Zeit hat er als Designer hauptsächlich E-Commerce-Projekte umgesetzt – von der Einführung des ersten iPhone in Deutschland über diverse komplette Online-Shops. Außerdem war er Teil des Forschungsprojektes „Simply Usable“ im Rahmen der Strategie „Deutschland Digital 2015“ der Bundesregierung. Seit diesem Jahr ist er nun Teil des Bonner Startups snabble und dort als Produktmanager und Designer unterwegs.

Daniel Ley

Sarah Suleri, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Rething
Reinventing the wheel

 

The talk introduces the concept which Fraunhofer FIT’s Design Thinking Factory (https://www.design-thinking-factory.fit.fraunhofer.de/) calls “Rething” – Rethinking things. It will be a hand-on experience for participants to perceive things from a design perspective and to reinvent them in their own way.

Originally from Pakistan, Sarah is currently pursuing her Phd in User-Centered Design and Ubiquitous Computing in Germany. she is an artist at heart and concept designer by profession. Sarah loves living life to the fullest and believes today’s stupidity is tomorrow’s innovation.


Die nächsten UXBN Meetup Termine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.