#UXBN13@Chefkoch

The Chef is back!

UXBN@Chefkoch

Wer geht schon zu Meetups, wenn die Sonne so schön scheint? Da sitzen wir doch lieber am Rhein und grillen statt unseren drögen fachlichen Leidenschaften zu frönen. – Tadaa: Bei uns konntet ihr im Juni wieder beides haben, denn der Chef war zurück!

Am 22.06.2017 trafen wir uns um 19:00 Uhr bei der Chefkoch GmbH am Rheinwerk 3 in der Joseph-Schumpeter-Allee 33 (das sind die Bürogebäude neben dem Kameha Grand Hotel am Rhein).

Meetups bei Chefkoch sind legendär! Schaut Euch die Fotos vom #UXBN13 auf Facebook an.

 

Martina Joisten

Prof. Dr. Martina Joisten, Rheinische Fachhochschule Köln

Ausbildungsmöglichkeiten für die UX Designer von morgen
Reicht ein Crashkurs oder brauchen wir ein Studium?

 

Ein Blick in die Stellenbörsen zeigt, dass bei Agenturen und Unternehmen ein großer Bedarf an User Experience-Spezialisten herrscht. Diesem Bedarf stehen aber momentan nicht die entsprechenden spezifischen Ausbildungsmöglichkeiten gegenüber. Die meisten UXler sind Quereinsteiger aus Bereichen wie der Medieninformatik, der Psychologie oder dem Kommunikationsdesign. Im Rahmen des Vortrags werden aktuelle Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Diskussion gestellt. Darüber hinaus wird das Curriculum des neuen Masterstudiengangs User Experience Design an der RFH Köln vorgestellt.

Seit 2013 arbeitet Martina (Twitter: @HanakaNana) als Professorin an der Rheinischen Fachhochschule und unterrichtet im Studiengang Mediendesign die Fächer Interface- und Interaktionsdesign und User Experience Design. Sie hat Wirtschaftsinformatik studiert und ist so, wie die meisten ihrer UX-Kollegen und –Kolleginnen, eine Quereinsteigerin in ihrem eigentlichen Tätigkeitsbereich.

Katja Busch
Katja Busch, Selbstständige Beraterin

UX Dialoginterfaces
Gelungene Kommunikation von UX-Beratungsleistungen bei Akquise und im Projekt

 

Wer Usability und User Experience verkaufen will, muss diese beim Verkaufsgespräch und im Projekt selbst auch erlebbar machen. Genauso wie Firmen oft aus der Innensicht die Navigation für ihre Produkte gestalten, versuchen Usability Professionals oft voller Stolz ihre Methodenvielfalt anzupreisen. Alternativ könnten sie auch die Nutzerperspektive ihrer Auftraggeber und Kollegen einnehmen und eine Kommunikation anbieten, die der „User“ ihrer Services und Kompetenzen vielleicht besser versteht. Der Vortrag möchte für das eigene UX Interface in der Kommunikation sensibilisieren. Dazu werden Analogien aus dem Web Engineering mit den Erfahrungen aus diversen Pitches und Projekten gebildet.

Katja Busch (Twitter: @mataair) arbeitete in den letzten 20 WWW-Jahren u.a. als Fotografin, Konzepterin, Informationsarchitektin, Content Strategist, Head of UX und Dozentin. Als freiberuflicher UX Coach und Consultant hilft sie heute mit ihrem Erfahrungswissen Unternehmen dabei, deren digitalen Reifegrad zu erhöhen und UX Projekte erfolgreich zu machen. Sie war Mitbegründerin des Usability-Stammtischs Rhein-Ruhr-Sieg, aus dem über die Jahre in Köln, Düsseldorf und Bonn eigene Veranstaltungen gewachsen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.