#UXBN07@Alpha9 Marketing

Auf den Dächern von Bonn

UXBN@Alpha9

Bei weitgehend traumhaftem Wetter – mit abendlichem Wetterleuchten in der Ferne – hat uns Alpha9 im Juni zum Grillen auf ihre Dachterasse eingeladen. Für den sonnen-empfindlichen Techno-Nerd war ebenfalls gesorgt: Wer sich nicht ums Grillfeuer scharen mochte, konnte stattdessen das neuste digitale Spielzeug ausprobieren (siehe Vortrag und Fotos auf Facebook).

 

Fabian Brüssel, Alpha9 Marketing

Fabian Brüssel, Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG

Alpha9 Techdemo
A glimpse into the future of voice search and virtual reality

 

Fabian bietet uns die Möglichkeit, mit einer Live Demo zum selber ausprobieren einen Blick in die Zukunft zu werfen:

Assistenzsysteme wie Siri von Apple, Google Now oder Cortana von Microsoft sind zurzeit (buchstäblich) in aller Munde. Auch Amazon darf da nicht fehlen: Alexa heißt Amazons Assistentin und ihren ersten Einsatz findet sie im (stationären) Produkt Amazon Echo. Amazon macht dabei einiges anders als die Konkurrenz. Als dezidierte Home Appliance fokussiert das Echo mehr auf Smart Home und E-Commerce als die meisten Konkurrenten. Und allein das ausgefuchste Interaktionsdesign macht die Beschäftigung mit der „Quasselsäule“ interessant.

2016 ist das Jahr, das Virtual Reality (VR) zum Durchbruch verhelfen könnte. Mit Facebook, Google, Microsoft, Samsung, HTC und Sony sind etliche Internet-Schwergewichte mit neuen Produkten am Start. Fabian wird uns mit der Oculus Rift CV1 den Vorreiter der jungen Branche vorstellen.

Also: Hands on! Im Anschluss an den praktischen Teil gibt es ein Diskussionsangebot dazu, wie sich diese Technologien auf das Thema User Experience auswirken werden.

Fabian Brüssel ist Geschäftsführer der Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG und ein Early Adopter von sämtlichen ernsten und weniger ernsten technischen Neuerungen.

Hans-Joachim Belz, Anstrengungslos

Hans-Joachim Belz, Anstrengungslos

Schreien. Flüstern. Rauschen.
Aufgaben digitaler Typografie

 

Auch im digitalen Zeitalter werden Informationen immer noch in erheblichem Maße textuell vermittelt. Mehr denn je pflügen wir uns tagtäglich durch ein Meer an Schrift – sei es in sozialen Medien, im Web oder in spezialisierten App-Angeboten. Eine angemessene typografische Gestaltung sollte uns dabei unterstützen. Typografie ist aber ein häufig vernachlässigtes oder missverstandenes Thema. Die Vielfalt digitaler Ausgabemedien macht die Aufgabe nicht leichter.

Brauchen wir eigene Regeln und Konzepte für digitale Typografie? Eine Bestandsaufnahme mit Diskussionsangebot.

Achim ist UXBNer der ersten Stunde. Als Inhaber der Beratungsagentur Anstrengungslos befasst er sich mit allen Aspekten der zunehmenden Digitalisierung unserer Umwelt. Vor allem fasziniert ihn die menschliche Seite. Was machen wir aus der Technik – und die Technik aus uns?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.